Sportordnung des DSB

Regeln für Flintenschießen Teil 3; Seite 41 3 Printausgabe der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes, Stand 01.01.2022 3.27 Trefferfeststellung TREFFER: Eine Wurfscheibe gilt als getroffen, wenn sie den Regeln entsprechend geworfen und beschossen wurde und wenigstens ein sichtbares Stück abspringt. FEHLER: Eine Wurfscheibe gilt als gefehlt, wenn n s ie nicht während des Fluges getroffen wird (ausgenommen Rollhasen). n s ie vom Schuss nur gestreift wird und kein sichtbares Stück abspringt. n d er Schütze nicht auf eine von ihm abgerufene regelgerechte Wurfscheibe schießt. n d er Schütze wegen einer Funktionsstörung an Flinte oder Munition ohne vorherige Prüfung durch den Hauptrichter die Flinte öffnet oder die Sicherung betätigt. n s ich zum dritten und weiteren Mal eine Funktionsstörung an Flinte oder Munition beim selben Schützen innerhalb einer Serie von 25 Wurfscheiben einstellt. n n ur Staub oder bei Flashscheiben Pulver nach dem Schuss sichtbar wird. n d ie Waffe gesichert ist. n d ie Waffe nicht geladen wurde. n d as Magazin bei einer halbautomatischen Flinte nicht entriegelt ist. n d ie Waffe nicht richtig geschlossen wurde. 3.28 Entscheidung über NO BIRD NO BIRD bedeutet „ungültige Wurfscheibe“. Die Entscheidung, ob eine Wurfscheibe oder eine Doublette als NO BIRD gewertet wird, liegt immer in der Entscheidung des Hauptrichters. Eine Wurfscheibe oder Doublette, die vom Hauptrichter als NO BIRD erklärt wurde, muss immer wiederholt werden, gleichgültig, ob der Schütze diese beschossen hat oder nicht und ob er getroffen hat oder nicht. Eine neue Wurfscheibe muss bei NO BIRD immer von der Maschine geworfen werden, von dem aus vorher die regelwidrige Wurfscheibe geworfen wurde (Beachte: Spezielle Regeln und Tabellen der einzelnen Disziplinen). 3.28.1 Annahme der Wurfscheiben Der Schütze muss nach NO BIRD die neue Wurfscheibe in jedem Fall annehmen, auch wenn er der Meinung ist, sie sei von einer anderen Maschine geworfen worden. 3.28.2 Neue Wurfscheibe Eine neue Wurfscheibe oder Doublette muss immer geworfen werden, gleichgültig ob der Schütze geschossen hat oder nicht, wenn n e ine beschädigte, fehlerhafte oder regelwidrige Wurfscheibe erscheint. n d ie Wurfscheibe oder Doublette von einer falschen Maschine geworfen wurde. n e in Schütze außerhalb der Reihenfolge schießt. n e ine Doublette statt einer Einzelscheibe geworfen wurde. n d ie Wurfscheibe vor dem Kommando des Schützen geworfen wird. n d er Schütze erkennbar gestört worden ist. n e in anderer Schütze auf seine Scheibe geschossen hat. n d er Hauptrichter, aus welchen Gründen auch immer, nicht in der Lage ist festzustellen, ob die Wurfscheibe als TREFFER, FEHLER oder NO BIRD zu werten ist (In diesem Fall wird sich der Hauptrichter, bevor er eine endgültige Entscheidung trifft, mit den Hilfsrichtern beraten). n d er Schütze an der Reihe ist und sich unbeabsichtigt ein Schuss löst, bevor er sein Kommando gegeben hat (für versehentlich ausgelöste Schüsse kann der Schütze bestraft werden).

RkJQdWJsaXNoZXIy NDAzMjI=