Sportordnung des DSB

Regeln für Pistole und Revolver Teil 2; Seite 20 2 Printausgabe der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes, Stand 01.01.2022 Der Mindestimpuls (MIP) errechnet sich nach folgender Formel: MIP = 0,1 × Geschossgewicht (g) × Mündungsgeschwindigkeit (m/s) p = 0,1×m×v 2.21.2 Schießzeit, Wettkampf- und Probeschüsse Vorkampf Es können Drehanlagen oder Standscheiben verwendet werden. Vor Beginn der ersten Wettkampfserie 150 Sekunden ist eine Probeserie à fünf Schuss auf die Präzisionsscheibe in 150 Sekunden gestattet. 2.21.3 Schießzeit, Wettkampf- und Probeschüsse Endkampf Die sechs besten Schützen des Vorkampfes bestreiten den Endkampf. Sind nur fünf Stände vorhanden, so schießen zuerst die Schützen der Ränge 4, 5 und 6 und dann die Schützen der Ränge 1, 2 und 3. Vor Beginn des Endkampfes ist eine Probeserie in 20 Sekunden gestattet . Der Endkampf besteht aus zwei (2) Serien à fünf Schuss in je zwanzig (20) Sekunden – Duellscheibe – . 2.21.4 Ergebnisgleichheit Ergebnisgleichheiten nach dem Endkampf werden durch Stechen nach Regel 2.9, ohne weiteres Probeschießen gebrochen. 2.21.5 Endergebnis Das Ergebnis im Endkampf ist zum Vorkampfergebnis zu addieren. 2.21.6 Durchführung Der Wettbewerb ist in einen Vorkampf und einen Endkampf unterteilt. Der Schießleiter sagt die Serie und die Wettkampfzeit an. Nach dem Kommando LADEN haben die Schützen ihre Pistole / Revolver mit der vorgeschriebenen Anzahl von Patronen innerhalb einer Minute zu laden. Nach dieser Minute erfolgt das Kommando ACHTUNG. Regel der SpO Kaliber Mindestimpuls 25 m Pistole 2.53 9 mm Luger (9x19) 250 2.59 .45 ACP 300 25 m Revolver 2.55 .357 Magnum 350 2.58 .44 Magnum 450 Durchgang Anzahl der Serien/Schüsse Zeitlimit pro Serie 1 vier (4) Serien je fünf (5) Schuss 150 Sekunden Präzisionsscheibe 2 vier (4) Serien je fünf (5) Schuss 20 Sekunden Duellscheibe

RkJQdWJsaXNoZXIy NDAzMjI=