Sportordnung des DSB

Regeln für Gewehr Teil 1; Seite 15 1 Printausgabe der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes, Stand 01.01.2022 1.8 Ordonnanzgewehr (Wettbewerbsnummer 1.58.O – offene Visierung/ 1.58.G – geschlossene Visierung) 1.8.1 Waffen Zugelassen sind Repetiergewehre, die bis einschließlich 31.12.1963 als Ordonnanzwaffen geführt wurden. Der Nachweis der Originaltreue obliegt dem Schützen. Einzellader, Unterhebelrepetierer und Halbautomaten sind nicht zugelassen. Der Schütze muss das gesamte Wettkampfprogramm mit derselben Waffe schießen. Ein Wechsel bei anerkanntem Waffendefekt ist nur mit Erlaubnis des Schießleiters gestattet. Ein zusätzliches Probeschießen ist nicht erlaubt. Es darf nur ein Magazin verwendet werden. Nach der Beendigung jeder Serie ist das Magazin aus der Waffe zu entfernen. Schäftung wie Original; Handballenauflagen und Handstützen sind nicht gestattet. Visierung: originalgetreue Visierung; spezielle Diopter- oder Scharfschützenvisierungen sind nicht gestattet. Im Liegendanschlag darf ein Gewehrriemen/Tragriemen (wie Original), der mit beiden Enden an der Waffe befestigt sein muss, verwendet werden. Beim Stehendanschlag muss der Gewehrriemen entfernt werden oder lose hängen. Eine Fixierung an der Bekleidung ist nicht gestattet. Die Munition muss dem Original entsprechen (Kaliber, Ladung). 1.8.2 Bekleidung Schießjacken (1.2.3), Schießhosen (1.2.4), Schießhandschuhe (1.2.6), Schießschuhe (1.2.5) sind gestattet. 1.8.3 Schießentfernung und Scheibenanlagen Die Schießentfernung beträgt 100 m. Die Höhe der Scheibenzentren über dem Niveau des Schützenstandes ist nicht vorgeschrieben. Wird eine Meisterschaft auf einer Anlage mit mehreren Bahnen geschossen, so darf die Abweichung zwischen den einzelnen Bahnen 2,5 m nicht überschreiten. 1.8.4 Durchführung – Schusszahlen und Scheiben bei Meisterschaften Der Wettbewerb ist in einen Vorkampf und einen Endkampf unterteilt. Vorkampf: 40 Schuss n 2 0 Schuss liegend in zwei Serien à zehn Schuss; Regel 1.1.1 n 2 0 Schuss stehend in zwei Serien à zehn Schuss; Regel 1.1.2

RkJQdWJsaXNoZXIy NDAzMjI=