Sportordnung des DSB

Regeln für Flintenschießen Teil 3; Seite 31 3 Printausgabe der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes, Stand 01.01.2022 3.20.7 Wettkampfdurchführung 3.20.7.1 Fertighaltung Bis zur Schussabgabe steht der Schütze mit beiden Füßen innerhalb des Schützenstandes (Station). Er hält seine Flinte mit beiden Händen so, dass der Schaft seinen Körper und das untere Kolbenende die an der Schießkleidung angebrachte Markierung direkt oder unterhalb berührt. Der Markierungsstreifen ist 25 bis 30 cm lang und drei (3) cm breit. Er muss auf der äußeren Schießkleidung fest angebracht sein. Die Oberkante des Markierungsstreifens muss mit der unteren Spitze des Ellbogengelenks übereinstimmen (Rechtsschützen rechts, Linksschützen links). Während des ganzen Wettkampfes muss der Hauptrichter diese Markierung erkennen können. Zur Überprüfung müssen alle Taschen der am Oberkörper getragenen Kleidung leer sein. Der Oberarm muss bei der Prüfung der Markierungsstreifen senkrecht am Körper anliegen, der Unterarm muss waagerecht im 90-Grad-Winkel dazu bei nicht angehobenen Schultern nach vorne gebeugt sein. 3.20.7.2 Abruf der Scheibe(n) Ist der Schütze schussbereit, ruft er laut und deutlich die Wurfscheibe oder die Doublette ab. 3.20.7.3 Probewurfscheiben Zu Beginn des Wettkampfes versammelt sich die Rotte auf Station eins (1), um von hier aus den Wurf einer regelgerechten Wurfscheibe aus jedem Haus zu beobachten. Ein Schütze darf auch darum bitten, dass nach jeder irregulären Wurfscheibe oder nach einer Unterbrechung wegen technischer Mängel eine Probewurfscheibe geworfen wird. 3.20.8 Schießordnung Jeder Schütze in der Rotte schießt, beginnend auf Station eins (1), in der vorgeschriebenen Reihenfolge, bevor er von Station eins (1) zu Station zwei (2) usw. bis zu Station acht (8) wechselt. Schießt ein Schütze beim Skeet in der falschen Reihenfolge in seiner Rotte, wird er verwarnt und das Er- gebnis wird gewertet. Tritt dies innerhalb einer Serie erneut auf, werden die Scheiben als Fehler gewertet. Anmerkung zu Station acht (8): Auf Station acht (8) wartet jeder Teilnehmer der Rotte in der vorgegebenen Reihenfolge der Schützen hinter dem Hauptrichter auf einer gedachten Linie, die von Station vier (4) nach Station acht (8) führt. Der erste Schütze nimmt auf Station acht (8) seine Fertighaltung ein, lädt eine Patrone und schießt zuerst auf die Wurfscheibe aus dem Hochhaus. Dann nimmt er, indem er sich im Uhrzeigersinn dreht (in Richtung

RkJQdWJsaXNoZXIy NDAzMjI=