Sportordnung des DSB

Regeln für Pistole und Revolver Teil 2; Seite 1 2 Printausgabe der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes, Stand 01.01.2022 Teil 2 – Regeln für Pistole und Revolver 2.12 10 m Mehrschüssige Luftpistole (2.16) S. 12 2.13 10 m Pistole Mehrkampf (2.17) S. 14 2.14 10 m Pistole Standard (2.18) S. 14 2.15 50 m Pistole (2.20) S. 15 2.16 25 m Schnellfeuerpistole (2.30) S. 15 2.17 25 m Schnellfeuerpistole – Nachwuchswettbewerb (2.31) S. 17 2.18 25 m Pistole (2.40) S. 17 2.19 25 m Pistole – Nachwuchswettbewerb (2.41) S. 18 2.20 25 m Zentralfeuerpistole (2.45) S. 19 2.21 25 m Pistole/Revolver (2.53/ 2.59/ 2.55/ 2.58) S. 19 2.22 25 m Standardpistole (2.60) S. 21 Stichwortverzeichnis S. 26 2.1 Anschlagart allgemein S. 1 2.2 Bekleidungsregeln S. 2 2.3 Spezielle Regeln für die 25-m-Wettbewerbe S. 2 2.4 Schießstände S. 2 2.5 Wertung – Verfahrensweise – Unregelmäßigkeiten S. 3 2.6 Fertighaltung S. 5 2.7 Waffenstörungen bei den 25-m-Wettbewerben S. 6 2.8 Meldung einer Störung S. 8 2.9 Ergebnisgleichheit in den Wettbewerben 25 m und 10 m Mehrschüssige Luftpistole S. 10 2.10 Sportgeräte allgem. S. 11 2.11 10 m Luftpistole (2.10) S. 12 2 Allgemeine Regeln für Pistole und Revolver 2.1 Anschlagart allgemein Der Schütze muss völlig frei, ohne Unterstützung, mit beiden Füßen auf dem Boden innerhalb des Schützenstandes stehen. Das Sportgerät darf nur mit einer Hand gehalten und abgefeuert werden. Der Schießarm und das Handgelenk dürfen weder durch Hilfsmittel gehalten werden noch gestützt oder bandagiert sein. Frei verschiebbare Kleidungsstücke sind gestattet. Mit dem Sportgerät im Anschlag muss das Handgelenk frei beweglich und sichtbar frei von jeglicher Unterstützung sein. Armbänder, Armbanduhren, Handgelenksbandagen oder ähnliches dürfen am Arm und an der Hand, die das Sportgerät hält, nicht getragen werden. Alle Wettbewerbe im Teil 2 dürfen nur mit einer Waffe geschossen werden.

RkJQdWJsaXNoZXIy NDAzMjI=